Wohngruppe Hilden Haus 5c

Koedukative Wohngruppe für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung im Dorotheenviertel Hilden

Die Wohngruppe Hilden Haus 5c befindet sich im Dorotheenviertel Hilden der Graf Recke Stiftung. Sie bietet im Bereich der Eingliederungshilfe acht Plätze für Kinder ab 6 Jahren mit primärer geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten (insbesondere FASD und komorbide Störungen wie bspw. ADHS, Bindungsstörungen, Impulskontrollstörung, Störung des Sozialverhaltens).

In der Wohngruppe Hilden Haus 5c leben die Kinder in einer klar gegliederten Gruppenstruktur. Der Schwerpunkt der Betreuung liegt auf der Entwicklung von emotionalen, sozialen, motorischen und kognitiven Basiskompetenzen, auf der Erfüllung der grundlegenden Bedürfnisse der Kinder, auf der Verwirklichung von dem Entwicklungsalter angemessenem Spiel- und Freizeitverhalten und von dem Entwicklungsalter angemessenem Erleben von Selbstwirksamkeit.

Die Wohngruppe ist in erster Linie Wohn- und Lebensort für die betreuten jungen Menschen. Sie bietet ein geschütztes Lern- und Erfahrungsfeld, wo Förderung im Dienst der Entwicklung von Lebensfreude und Persönlichkeitsentwicklung sowie der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und Gesellschaft steht. Zunehmende Handlungskompetenz im Lern- und Übungsfeld der Wohngruppen bilden die Grundlage der sozialen Integration und Inklusion im erweiterten Sozialraum und fördern sukzessive die gesellschaftliche Akzeptanz. Die Unterbringungszeit ist mittel- bis langfristig angelegt.

Der Personalschlüssel des Angebots beinhaltet eine 1:1,133 Betreuung (inkl. Nachtwache).

Diese Seite empfehlen

recke:newsletter

Was wir bewegen. Was uns bewegt: News und Storys aus der Graf Recke Stiftung.

Jetzt abonnieren